You are currently viewing Hörgeräte mit Bluetooth

Hörgeräte mit Bluetooth

Die neueste Errungenschaft moderner Hörgeräte ist die Möglichkeit es mit eurem Handy zu verbinden. Und ich muss schon sagen, das fühlt sich großartig an. Ich sitze im Bus und keiner um mich rum merkt, dass ich gerade verträumt mein Hörbuch höre. Auch mal schnell zwischendurch ein Video anschauen, kein Problem. Außerdem kann ich mit meiner passenden App vom Smartphone aus mein Hörgerät steuern. Schnell mal lauter oder leiser machen ist somit kein Problem. Auch das Ausrichten meiner Mikrofone ist mit einigen Apps möglich, so kann ich in lauten Situationen sehr genau den Sprecher fokussieren, der mir gerade wichtig ist. Oder auch mal einfach zum Nachbartisch steuern, wenn das eben interessanter ist.
All das geht durch einen kleinen Chip im Hörgerät. Über die Funktechnik Bluetooth wird dem Hörgerät eine scheinbar unendliche Welt der Konnektivität ermöglicht. Alle führenden Hersteller setzen zurzeit alles drauf und dran, diese Technologie für uns Hörgeräte Träger perfekt zu integrieren. Ich meine wie cool ist es bitte, wenn man Siri direkt im Ohr hat? Ohne drückenden und störenden In-Ear-Kopfhörer! Ich bin jedenfalls begeistert was da so kommt, denn zum ersten Mal habe ich als Hörgeräte Trägerin das Gefühl, einen Vorteil gegenüber anderen zu haben. Smarte Hörgeräte können alle Klänge Streamen, genauso wie drahtlose Kopfhörer also Hearables. Es bietet für uns meist sogar bessere Klangerfahrung als es für einen Normalhörenden möglich ist.
Allgemein ist zu beachten, dass Bluetooth nicht gleich Bluetooth ist. Es gibt verschiedene Protokolle, welche passend unterstützt werden müssen. Bitte klärt vor dem Kauf genau ab, ob die Kompatibilität gewährleistet ist.
Verschiedene Apps bieten auch schon ohne Hörgeräte einen Einblick in das was sie können mit einem Demo-Modus. Schaut mal bei eurem App-Store rein. Tipps und die passenden Namen kann ich euch gerne schicken.

Bei den Kosten der Hörgeräte mit Bluetooth kann es so bei ca 1000,-€ beginnen. Wobei dieser Mehrpreis nur relativ betrachtet werden kann. Man bekommt in dieser Preisklasse so viel Zusatznutzen im System, dass Bluetooth nur eine Funktion von vielen ist.

Zusammengefasst ermöglicht Bluetooth in Hörgeräten folgendes:

  • Hörsystem mit App steuern und personalisieren
  • Akku-/Batterie-Anzeige in der App
  • Zugriff auf Audio und Telefonie des verbundenen Smartphones in Stereo
  • Musik hören unterwegs oder auch Wegbeschreibungen
  • eigene Lieblingsprogramme erstellen und speichern für ein Abrufen jederzeit
  • Tinnitus Signale für ein besseres Konzentrieren direkt im Ohr
  • Direkte Verbindung oder mit einem Adapter fürs Fernsehen
  • Zugriff auf weiteres verbundenes Zubehör wie ein Tischmikrofon, Tablet etc.

die_hoerakustikerin

Ich bin Hörakustik Meisterin seit 2017 und trage selbst Hörgeräte seit 2005. Das ist mein Alltag mit Lebensweisheiten für Dich. Ich gebe Dir Einblicke in die Hörakustik, um Dir das Thema transparenter zu machen.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Sina

    An dieser Stelle ein großes Lob für diesen ehrlichen Blog. Weiter so.

  2. Paul

    Ich probiere zur Zeit Hörgeräte mit Bluetooth von Phonak.
    Die Verbindungen funktionieren sehr schlecht. Zumindest bei der Kombination Phonak / Android Version 9.
    So ein Produkt gehört so nocht auf den Markt.

    1. Hallo Paul,

      insgesamt habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Bluetooth Technik in Hörgeräten sehr gut funktioniert.
      Natürlich ist immer, wie leider bei allem die Kompatibilität das Problem. Bei Android wird hier leider deutlich weniger drauf geachtet wie beispielsweise beim iPhone.
      Ich kann bestätigen, dass Android 9 (inzwischen gibt es ja schon Android 11) auch bei meinen Tests Probleme bereitet hat.
      Ich würde dir empfehlen ein Handy mit Android 11 zu versuchen oder besser sogar auf ein iPhone umzusteigen. Je nach Präferenz.
      Ich hoffe ich konnte helfen. Schreib mir gerne zu Entwicklung.

  3. Parsifal

    Habe mittlerweile phonak, gn und Kind getestet. Die meiste benötige. Mindestens Android 10. Lediglich phonak verbindet sich problemlos. Mit Android 8 und sogar mit meine uralt Laptop. Werde nächste Woche oticon testen. Gruß Parsifal

    1. Freut mich zu lesen das auch Bluetooth immer interessanter wird zu testen. Wie sind denn die Erfahrungen mit den Lieferanten ausgefallen?
      Die verschiedenen Lieferanten unterschieden sich ja sehr in ihrer Klanglichen-Philosophie.
      Grüße aus Bayern,
      Die Hörakustikerin

  4. Birgit

    Ich habe eine Frage: Wenn ich nur auf einem Ohr ein Hörgerät benötige, dann macht bluetooth nur bedingt Sinn, oder? Dann höre ich das Hörbuch oder den Videoclip ja nur auf dem einen Ohr und auf dem anderen nichts. Oder habe ich hier einen Denkfehler?

    1. Sinnvoll oder nicht ist eine Frage der Anwendung. Ich habe bei meinem Hörgerät bzw. in meinem Smartphone das eine Zeitlang nur einseitig gehabt. Der Normalhörende hat ja auch beim Telefonieren den Hörer auf einer Seite.
      Im Alltag draußen ist es oft besser auf der einen Seite noch was vom Umfeld mitzubekommen, Straßenverkehr, Fahrrad und co.
      Ab eine bestimmten Bauform bzw KomfortKlasse ist auch meist schon Bluetooth enthalten, auch wenn es nicht aktiv genutzt wird.

      Mittlerweile genieße ich es das ich mit beiden Ohren einen Film im Bus/Bahn anschauen kann, ohne das einer mithört, oder gar sieht das ich den Ton auf den Hörgeräten habe.

Schreibe einen Kommentar