Professioneller Hörtest – Ablauf, Ergebnis und worauf du achten solltest 2020

Professioneller Hörtest – Ablauf, Ergebnis und worauf du achten solltest 2020

Ein Hörtest soll, wie der Name schon sagt das Gehör testen. Hierbei kommt es vor allem auf die Genauigkeit des verwendeten Equipments an. Ein professioneller Hörtest zeichnet sich durch folgende Eckpunkte aus:

  • Ruhige Messumgebung
  • Definiert und stramm sitzender Kopfhörer
  • Kalibrierte Messeinheit
  • Vorangehende optische Prüfung des Gehörgangs mit einem Otoskop
  • Detaillierte Erklärung der einzelnen Messungen
  • Messung verschiedener Frequenzen, sowie Zahlen- und Wort-Verstehen
  • Langsame Reaktionszeit darf nicht zu schlechteren Ergebnissen führen
  • Nachvollziehbare Besprechung der Ergebnisse

Wie mache ich einen Hörtest?

Zunächst möchte ich auf die verschiedenen Hörtest eingehen, die angeboten werden und was du tun musst um einen solchen möglichst unkompliziert durchführen lassen zu können. Grundsätzlichen werden Hörtest unter anderen von folgenden angeboten:

  • Hals-Nasen-Ohren-Arzt
  • Hörakustiker
  • Gesundheitsmesse
  • Online

Die Tests unterscheiden sich allerdings nicht selten stark von einander. Bei einer Messung beim HNO-Arzt geht es vor allem darum, einzuschätzen ob ein Hörverlust vorliegt, der dich für eine Bezuschussung von deiner Krankenkasse für ein Hörsystem qualifiziert oder sogar ein operativer Eingriff notwendig ist, um deine Hörleistung zu verbessern. Es werden hier häufig nur die für die Indikation relevanten Messungen durchgeführt. Dieses Vorgehen ist für eine schnelle Abklärung einer medizinischen Lösung sinnvoll.

Der Hörakustiker hingegen wird über diese Indikationsmessungen hinaus weitere Messungen durchführen können um auch Hörverluste zu erkennen, die von den Krankenkassen nicht bezuschusst werden, bei denen es allerdings durchaus sinnvoll ist, diese auszugleichen. Hier gibt es neben medizinisch verschrieben Hörgeräten eben noch viele weitere Möglichkeiten, wie Hearables mit Hörverstärkung oder ganz einfache Hearphones. Da jeder Hörakustiker in Deutschland eine audiologische Ausbildung durchlaufen hat kannst du seinem Fachwissen in Punkto technischer Hörlösungen durchaus vertrauen. Kein Hörakustiker ist einfach nur ein Verkäufer. Bist du dir dennoch unsicher, gebe ich dir gerne meine unabhängige Empfehlung. Lass dir hierzu einfach die Hörmessung ausdrucken oder per Mail zuschicken und leite diese an mich weiter. Ich behandle solche Informationen selbstverständlich vertraulich. Jeder Hörakustiker erkennt ebenfalls Anzeichen für eine medizinische abzuklärende Ursache eines eventuellen Hörverlusts und wird dich entsprechend zum HNO übermitteln. Ein großer Vorteil beim Hörakustiker ist, dass du häufig recht schnell einen Termin bekommst. Du wartest durchschnittlich deutlich kürzer, wenn überhaupt. Außerdem wird deiner Krankenkasse, bis du ausdrücklich um eine Hörversorgung bittest, keine Information über deinen Besuch übermittelt. Fast alle Hörakustiker bieten einen kurzen Hörtest kostenlos an. Für ein komplettes Hörprofil, welche die Messung des HNO übersteigt, können dann durchaus Gebühren anfallen. Häufig werden dir diese beim Kauf einer Lösung aber angerechnet. Viele Hörgeräteakustiker beteiligen sich auch an so genannten Hörtesttagen, an denen sie ein komplettes Hörprofil für dich kostenlos erstellen. Frag einfach vorher nach, viele Hörakustiker sind da sehr entgegenkommend.

Die zuvor angesprochenen Hörtesttage können auch im Zuge einer Gesundheitsmesse ablaufen. Aus meiner Erfahrung kann ich dir von einem solchen Hörtest nur abraten. Wenn du nicht wirklich einen starken Hörverlust hast ist die Geräuschkulisse dort viel zu hoch um eine zuverlässige Messung zu machen. Der Anbieter der Hörmessung wird dir dann höchstwahrscheinlich einen Termin im Fachgeschäft anbieten. Da kannst du auch direkt im Fachgeschäft deines Hörakustikers einen Termin vereinbaren.

Zu guter Letzt gibt es da noch den Online-Hörtest. Dieser kann auf keinen Fall einen professionellen Hörtest Vorort ersetzen, allerdings kann er schnell und einfach einen ersten Eindruck deines Hörvermögens geben. Diese findest du häufig auf der Website eines Hörakustiker Fachgeschäfts oder bei Hörgeräte Herstellern. Hier habe ich dir mal einen Online-Hörtest rausgesucht. Dir sollte aber bewusst sein, dass deine Daten online, selbstverständlich anonym weiterverwendet werden. Abschließend kann ich dir nur raten regelmäßig dein Gehör professionell prüfen zu lassen. Solange du keinen Hörverlust hast dauert so eine Messung beim Hörakustiker mit Warte maximal 15 Minuten. Und das einmal im Jahr. So viel Zeit sollte jedem sein Gehör wert sein!

Ich empfehle dir also die Messung beim Hörakustiker durchführen zu lassen, da hier der Ablauf am individuellsten ist, du schnell einen Termin bekommst und die Daten vertraut behandelt werden.

Hafen Schiff Gespräch Windig
Zwei Personen sprechen in einer windigen Situation

Was wird bei einem Hörtest gemessen?

Grundsätzlich gibt es zwei Hörmessungen, die im Zuge eines Hörtestes durchgeführt werden:

  • Tonmessung: Hierbei werden wir Töne verschiedener Frequenzen nacheinander vorgespielt. Du sollst angeben sobald du einen aus dem unhörbaren Bereich kommenden Ton hören kannst.
  • Sprachmessung: Hierbei werden dir zunächst Zahlen, später Wörter vorgespielt, die du wiederholen sollst. Die Zahlen bilden hierbei das Mehrsilberverstehen durch zum Beispiel sechsundzwanzig oder neununddreißig ab. Die Wörter hingegen messen das Einsilberverstehen durch Wörter wie Bank, Haus oder Herd.

Anders als bei der Tonmessung gibt die Sprachmessung nicht an ab welcher Lautstärke du hörst, sondern ab welcher Lautstärke du verstehst. Ein ausgebildeter Hörakustiker kann aus diesem Zusammenhang umfassende Schlüsse ziehen und die Art deines Problems, sollte da eines sein relativ schnell und genau einschätzen. Dir sollte nun klar sein, dass ein gravierender Unterschied zwischen Hören und Verstehen besteht. Das ist übrigens auch ein Grund, warum sich Späteinsteiger mit Hörsystemen so schwertun. Das Gehirn verlernt durch schlechtes Hören schlichtweg das Gehörte auch zu verstehen!

Kopfhörer
Hörtest
Messung
Ein auf dem Ohr Kopfhörer bei der Hörmessung meist verwendet

Wann ist eine Hörmessung notwendig?

In der heutigen Zeit ist es schwer dem ständigen Lärm unserer Umgebung zu entfliehen. Das Ohr ist für diese Belastung schlichtweg nicht gemacht. Ich empfehle jedem regelmäßig sein Gehör überprüfen zu lassen! Den der Hörverlust von heute ist nicht mehr Altersabhängig, sondern Aktivitäts- und Umgebungsabhängig! Regelmäßig bedeutet hierbei einmal im Jahr. Ein Hörprofil über mehrere Jahre kann dir eine Prognose über den weiteren Verlauf bei gleichbleibender Belastung bieten. Du kannst so rechtzeitig, noch vor dem unumkehrbaren Hörverlust reagieren und dich durch verschiedene Lösungen vom Lärm schützen. Von der Geräuschreduzierung bis hin zu Gehörschutz, es gibt viele Möglichkeiten.

Wie viel Prozent hörst du noch?

Diese Frage höre ich häufig. Dabei ist diese Angabe ein komplett fiktiver Wert, der weder genormt noch wirklich aussagekräftig ist. Die Krankenkassen in Deutschland zahlen ab einer Hörverschlechterung von 20%. Klingt erstmal großzügig. Aber Moment. 20% Verschlechterung des Wortverstehen bei 65dB lauter Sprache in Ruhe. Stell dir also vor du sitzt in einem ruhigen Raum einer Person gegenüber. Keine Ablenkung und die Person spricht mit einer volltönigen Stimme mit dir. Hierbei musst du 20% der Wörter falsch verstehen um ein Hörgerät bezuschusst zu bekommen! Führt man diese Messung nun mit etwas leiser als die Sprache eingestelltem Störgeräusch durch, steigt der Prozentsatz der nicht verstandenen Wörter meistens um mindesten 30%. Dann sind wir schon bei jedem zweiten Wort das nicht verstanden wird! Und solche Situationen haben wir in unserem Alltag deutlich häufiger als perfekt ruhige. Die Indikationsschwelle der Krankenkasse zeigt also nicht prozentual an wie viel wir noch hören, sondern ist nur aus einem ganz bestimmten Messaufbau abgelesen. Hast du also das Gefühl schlecht zu hören, ist dein Anspruch ans Hören einfach höher als der, der von unserem Gesundheitssystem als ausreichend angesehen wird. Leider bieten nur einige wenige Hörakustiker hier durch spezielle Messungen Abhilfe. Um das Gerät mit der Krankenkasse abrechnen zu können genügt es eine Verbesserung von mindestens 20% in Ruhe bei 65dB zu erreichen. Genauso interessant, um gut zurecht zu kommen ist aber, dass Verstehen im Lärm, was zwar häufig geprüft, aber nicht optimiert wird. Ebenfalls interessant ist das Verstehen bei 50dB Flüstersprache und 80dB Sprache wie sie in lauten Situationen vorkommt. Du merkst also das mit den Prozenten ist so eine Sache.
Kennst du jemanden der sich in Gesellschaft schwer tut? Weißt aber nicht wie du damit umgehen

Ich hoffe ich konnte dir einen guten Einblick geben was dich beim Hörtest erwartet. Schreib deine Erfahrungen zum Thema gerne in die Kommentare!

die_hoerakustikerin

Ich bin Hörakustik Meisterin seit 2017 und trage selbst Hörgeräte seit 2005. Das ist mein Alltag mit Lebensweisheiten für Dich. Ich gebe Dir Einblicke in die Hörakustik, um Dir das Thema transparenter zu machen.

Schreibe einen Kommentar